This image for Image Layouts addon

HSTT 2021
INS LICHT!

Das HSTT 2021 wird noch deutlich unter dem Einfluss der Coronakrise stehen. Aber genauso wie in 2020 ist es uns wichtig, dass deutlich wird, wie sehr das Theater einen Beitrag dazu leistet, Schülerinnen und Schüler bei aller notwendigen Vorsicht zusammenzuführen und gemeinsame Erlebnisse in einer sonst sehr erlebnisarmen Zeit zu ermöglichen.

Das HSTT-Team hat sich deshalb entschlossen, das Format für das Festival in 2021 noch einmal weiter zu fassen und Produktionen einzuladen, die zeigen, wie man unter den erschwerten Bedingungen trotzdem oder gerade deshalb zu originellen Ergebnissen kommen kann. Denn Kreativität beginnt da, wo sich Menschen mit Widerständen auseinandersetzen und ungewohnte Wege einschlagen. Mit unserem HSTT 2020 digital konnten wir schon eindrucksvoll demonstrieren, wie die Theaterbegeisterung in den hessischen Schulen die Gruppen durch diese Zeit trägt.

Das HSTT 2021 wird aber noch mal eine ganz neue Qualität zeigen, denn jetzt wird der gesamte Produktionsprozess einerseits von den besonderen Probebedingungen in den Schulen andererseits von den jetzt selbstverständlicher gewordenen digitalen Möglichkeiten bestimmt sein. Wir sind deshalb sehr gespannt, was im Lauf der nächsten Monate entstehen wird und wollen diese Kreativität in der Krise in unserem HSTT 2021 abbilden.

Da kaum abzusehen ist, ob ein reales Treffen in der Landesakademie Schlitz möglich sein wird, wollen wir das genaue Format des HSTT 2021 noch nicht endgültig festlegen. Gruppen mit digitalen Produktionen sollen genauso teilnehmen können wie Gruppen, die eine Aufführung unter Einhaltung aller Hygienevorschriften planen, also zum Beispiel ein Stationentheater mit kleinen Zuschauergruppen. Die Landesakademie bietet für Walk-Acts und andere Formen des Freilufttheaters eine hervorragende Kulisse. Wir denken auch darüber nach, ausgewählte Gruppen zu besuchen und ihre Arbeit zu dokumentieren, um sie auf diesem Weg in das Festival zu integrieren. Es ist also auch denkbar und angesichts der Belegbegrenzungen in der Landesakademie auch wahrscheinlich, dass einige Gruppen vor Ort sind, während andere zugeschaltet werden.

Nach wie vor legen wir großen Wert darauf, dass die Spielenden und Spielleitungen beim Festival einen Austausch erleben und sich live oder virtuell begegnen. Dazu gehören Nachbesprechungen genauso wie Workshops und der Festakt.