Aufführungen der Gruppe B

Aufführungen der Gruppe B (4)

Das HSTT ist in zwei Blöcke unterteilt, die sich vor allem aus dem Alter der Spielenden ergeben. 5 Gruppen bilden den Block A des Festivals, 5 weitere den Block B. Dazwischen liegt der Festakt.

Montag, 17 Juni 2019 20:03

Interview

 

Das Journalismusteam des HSTT hat verschiedene Akteure der besten Theaterstücke aus Hessen befragt:

Der 3. Tag ist nun angebrochen und das bedeutet, dass die ersten Gruppen (8. bis 13. Klasse) das Festival verlassen und aus Schlitz abreisen. 

Die Interviews mit diesen Gruppen haben ergeben, dass allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Schultheatertreffen und der Aufenthalt in der Lamdesakademie sehr gefallen hat. 

Die Frage, ob sie anderen empfehlen würden hier herzukommen, beantworteten die Spieler Leon, Vanessa und Azra mit einem einheitlichen „Ja“ und genau das zeigt, wie sie das HSTT empfunden haben. 

Anfangs war ihnen gar nicht klar, dass Theater so verbinden kann und Schülerinnen und Schüler in der Lage sind, solch beeindruckende Stücke vorzuführen, denn alle waren ziemlich fasziniert von jedem einzelnen Stück.

Während Leon, der in „Im Kühlschrank brennt noch Licht“ mitspielte sagte „Alles hier hat mir gefallen“, mochte die 16-jährige Azra aus Kassel, die in „Kartoffelkanacken“ mitspielte „die Vorführung der anderen Stücke  und überhaupt die Möglichkeit, hier teilzunehmen“.

 Vanessa gefiel ebenfalls die Vorführung der Stücke. Alle drei Schüler kommen aus verschiedenen Städten Hessens, spielten in verschieden Stücken, aber für alle war das HSTT eine ganz besondere Erfahrung.

Montag, 17 Juni 2019 20:01

B3 Die verschwundene Kanzlerin

Tänzerisches Theater

Die Georg-Büchner-Schule aus Rüsselsheim hat heute das Theaterstück „Die verschwundene Kanzlerin“ aufgeführt, das neben der eigentlichen Geschichte auch viele tänzerische Elemente präsentiert. Die Geschichte selbst handelt von einer Kanzlerin und einem Präsidenten, die dem Stress ihres Berufes und den Klagen des Volkes entfliehen und in der Quizshow  „Setz dich“ wieder auftauchen. Die im Fernsehen ausgestrahlte Fernsehshow wird von zahlreichen Tanzelementen der Schülerinnen und Schüler begleitet. 

Das Theaterstück beginnt damit, dass der Präsident immer wieder mit Anliegen der Bürger konfrontiert wird. Sie kritisieren steigende Preise, marode Schulen, teure Wohnungen und fehlende Parkplätze. Doch nicht nur für den Präsidenten ist Stress ein täglicher Begleiter, sondern auch für die Kanzlerin. In dem Wissen, dass sie den Forderungen der Bürger nicht gerecht werden kann, verschwinden erst die Kanzlerin und dann der Präsident. Gemeinsam gründen sie eine Quizshow, bleiben aber nicht lange unerkannt. Letztlich wird auf Kosten des Präsidenten ein Urlaub für die Bürger spendiert und das Volk ist zufrieden.

Während der gesamten Aufführung wird das Publikum durch schwungvolle Tänze zum Mitklatschen animiert und die kleinen Schauspieltalente der Grundschule machten den Zuschauern viel Freude. Daneben bietet das Stück nicht nur seichte Unterhaltung, sondern behandelt aus kindlicher Sicht auch wichtige gesellschaftliche Themen, wie Glück, Zufriedenheit, Freundschaft und Liebe.

Beyza & Abdia

Montag, 17 Juni 2019 20:00

B2 König Artus

Thronfolger, Zauberei und Zeitreise

Die Inszenierung ,,König Artus“ von der Erasmusschule Offenbach stellt die alte Legende des König Arturs auf lustige und zusammengefasste Weise dar. Obwohl das Stück in der Originalzeit spielt, nutzen die Darstellerinnen und Darsteller zeitgenössische Formulierungen, um es der Moderne anzupassen. Durch viele beeindruckende Momente bleibt die Aufführung leicht in Erinnerung.

Mit einer chorischen Tanzeinheit, in der Tänze vom Mittelalter bis zur Moderne repräsentiert werden, überraschen die jungen Schauspieler das Publikum. Als Zuschauer wirkt das gesamte Stück überraschend ernst und professionell für ein so junges Casting. Zudem kommt die Geschichte zum Leben mithilfe von detaillierten Kostümen und Requisiten. Außerdem erstaunten die Darsteller das Publikum mit ihrem äußerst professionellen Standbild, welches am Anfang der Aufführung zu Stande kam.

Sie verwandelten dieses klassische Stück in eine aufregende und komplett originelle Version. Die Schauspielerinnen und Schauspieler stellten die Unterschiede zwischen dem Mittelalter und der heutiger Zeit durch eine zeitreisende Figur dar. Mithilfe dieser Zeitreise erkennt man die Botschaft des Stückes als ein Vergleich zweier gegenteiliger Zeiten. Hiermit überrascht die Gruppe das Publikum und geht weit über aller Erwartungen hinaus.

Clea & Lotte

Montag, 17 Juni 2019 19:58

B1 Zicken, Zwerge Zwischentöne

Festakt und Unterhaltung harmonisch vereint

Eine besondere Herausforderung hatten die Schülerinnen und Schüler der Richtsberg Gesamtschule Marburg mit ihrem Stück „Zicken, Zwerge, Zwischentöne“ zu bewältigen. Verbunden mit ihrer Inszenierung war gleichzeitig die An- und Zwischenmoderation des Festaktes beim diesjährigen HSTT.

Ihre Spiel- und Gesangseinlagen zwischen den Reden und Preisverleihungen hatten Episoden ihres Schul- und Lebensalltags und insbesondere ihre Wahrnehmung des Darstellenden-Spiel-Unterrichts zum Gegenstand.

Dabei schaffte es das Ensemble der Richtsberg Gesamtschule Marburg, den Festakt sehr unterhaltsam und charmant zu gestalten und dem feierlichen Anlass gleichermaßen humorvolle und besinnliche Momente zu schenken.

Niklas & Illya